in ,

Zerrissen und zerknüllt: Alternative Geschenkeverpackung

Zerrissen und zerknüllt Alternative Geschenkeverpackung
UNSERE SPONSOREN

Laut Angaben des Bundesverbands Sekundärrohstoffe und Entsorgung (BVSE) produzieren Deutsche zwischen Weihnachten und Neujahr rund zehn Prozent mehr Abfälle als im Jahresdurchschnitt. Neben der hohen Umweltbelastung ist der wohl sinnloseste Kauf zu Weihnachten das Geschenkpapier. Man bezahlt unverschämte Preise für Papier, das dafür gemacht ist, weggeschmissen zu werden – an Heiligabend muss man dann dabei zusehen, wie das mühsam und liebevoll gefaltete 5€ Papier dann binnen Sekunden zerrissen und zerknüllt wird – das schmerzt nicht nur dem Geldbeutel.

Aus ökonomischen, aber auch aus ökologischen Gründen können Geschenke auch anders verpackt werden. Das geht ganz einfach und geschmackvoll mit Alternativen, die sich in jedem Zuhause finden lassen:

  • Recyceltes Zeitungspapier
  • Übrig gebliebene Pakete von der Post
  • Wiederverwendbare Stoffe (T-Shirts die zerschnitten werden, oder gekaufte Stoffe)
  • Jutesack
  • Gläser (zB. Marmeladenglas)

Die Geschenke können mit Garn verpackt und mit einem kleinen Tannenzweig dekoriert werden. So spart man sich zur teuren Weihnachtszeit immerhin einige Groschen für das Geschenkpapier und tut der Umwelt etwas gutes!

Foto/Video: Shutterstock.

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Nina von Kalckreuth

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

#nichtlangefackeln – Sebastian Pufpaff ruft auf! | Greenpeace Deutschland

Loriot: Weihnachten bei Hoppenstedts