in ,

Vom Acker auf den Teller – #WWFthink Folge 4 | WWF Deutschland

UNSERE SPONSOREN



Die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln sorgt für ein reichhaltiges Angebot an Lebensmitteln und füllt unsere Supermarktregale und Kühlschränke. Aber sie macht uns nicht nur satt, sondern stellt den Planeten auch vor riesige Herausforderungen: 70 Prozent der Verluste an biologischer Vielfalt sind auf sie zurückzuführen. Fast ein Drittel der globalen Treibhausgasemissionen werden durch die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln verursacht.

Wir brauchen neue Ideen und Ansätze für eine nachhaltige Ernährung. #WWFthink sucht als Partner der Grünen Woche Berlin im Rahmen des offiziellen Programms das Menü der Zukunft: Wie können wir uns nachhaltiger ernähren? Wie können wir die Produktion verändern? Wie beenden wir die Lebensmittelverschwendung? Welche Alternativen gibt es zu konventionellen Angeboten?

Unsere Gäste:

Hans-Joachim Fuchtel, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Wolfram Günther, sächsischer Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Linda Kelly, Bio-Landwirtin

Kathrin Muus, Bundesvorsitzende Deutsche Landjugend e.V.

Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz, WWF Deutschland

**************************************
► WWF Deutschland kostenlos abonnieren: https://www.youtube.com/channel/UCB7l
► WWF auf Instagram: https://www.instagram.com/wwf_deutsch
► WWF auf Facebook: https://www.facebook.com/wwfde
► WWF auf Twitter: https://twitter.com/WWF_Deutschland

**************************************

Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn rund fünf Millionen Förderer. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuell 1300 Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch.

Wichtigste Instrumente der WWF-Naturschutzarbeit sind die Ausweisung von Schutzgebieten und die nachhaltige, also naturverträgliche Nutzung unserer Naturgüter. Darüber hinaus engagiert sich der WWF für eine Verringerung der Umweltverschmutzung und eines verschwenderischen Konsums auf Kosten der Natur.

Weltweit setzt sich der WWF Deutschland in 21 internationalen Projektregionen für den Naturschutz ein. Schwerpunkte sind dabei der Erhalt der letzten großen Waldgebiete der Erde – sowohl in den Tropen als auch in gemäßigten Regionen –, der Kampf gegen den Klimawandel, der Einsatz für lebendige Meere sowie die Bewahrung von Flüssen und Feuchtgebieten weltweit. Der WWF Deutschland führt außerdem zahlreiche Projekte und Programme in Deutschland durch.

Das Ziel des WWF ist klar: Gelingt es uns, die größtmögliche Vielfalt an Lebensräumen dauerhaft zu bewahren, dann können wir auch einen Großteil der weltweiten Tier- und Pflanzenarten retten – und damit zugleich das Netzwerk des Lebens erhalten, das auch uns Menschen trägt.

Impressum:https://blog.wwf.de/impressum/

Quelle

UNSERE SPONSOREN

Geschrieben von Option

Option ist eine idealistische, völlig unabhängige und globale “social media Plattform” zu Nachhaltigkeit und Zivilgesellschaft. Gemeinsam zeigen wir positive Alternativen in allen Bereichen auf und unterstützen sinnvolle Innovationen und zukunftsweisende Ideen – konstruktiv-kritisch, optimistisch, am Boden der Realität. Die Option-Community widmet sich dabei ausschließlich relevanten Nachrichten und dokumentiert die wesentlichen Fortschritte unserer Gesellschaft.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

RWE sagt Danke CDU (Parodie) | Greenpeace Deutschland

Folge 7: Wie auch Du die Welt bewegen kannst | Greenpeace Deutschland